Ulrike Harzer

Ulrike Harzer
Für das Erzgebirge in Berlin

Über mich

Obfrau im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales
Mitglied im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Geboren und aufgewachsen in Karl-Marx-Stadt (jetzt Chemnitz), habe ich nach Abitur und kurzzeitigem Pädagogik-Studium eine Berufsausbildung zur Wirtschaftskauffrau absolviert. Meine ersten beruflichen Stationen waren Schichtleiterin und Empfangschefin eines Hotels sowie die Tätigkeit im Familienunternehmen. Dann wechselte ich in das Büro eines FDP-Bundestagsabgeordneten und arbeitete anschließend als Parlamentarische Beraterin in der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag. Vor meiner Wahl in den Bundestag 2021 war ich als Geschäftsführerin der Wilhelm-Külz-Stiftung tätig.

Dafür setze ich mich ein

Ich bin Ihre Ansprechpartnerin für alle Themen, die Ihnen wichtig sind. Mir selbst sind folgende Punkte Herzensanliegen.

Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

Als Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit, ist Umwelt natürlich ein besonders wichtiges Thema für mich. Wir müssen unsere natürlichen Ressourcen schonen und vorsichtig damit umgehen. Ich setze mich für eine ideologiefreie umweltpolitische Gesetzgebung ein. Der Erhalt der Artenvielfalt ist eine Menschheitsaufgabe und eine ethische Verpflichtung.

Ernährung und Landwirtschaft

Deutschland braucht eine zukunftsorientierte Landwirtschaft, dafür setze ich mich ein. Wir müssen Landwirtinnen und Landwirte unabhängig von Agrarzahlungen machen und sie von überbordender Bürokratie entlasten. Die Agrarpolitik braucht ein Update. Wir brauchen einheitliche Wettbewerbsstandards in der EU und müssen den sukzessiven Abbau der EU-Agrarsubventionen vorantreiben.

Ehrenamt

Etwa 30 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Besonders in strukturschwachen und ländlichen Regionen ist es jedoch oft schwierig, ehrenamtliche Strukturen zu erhalten. Ich möchte das ändern. Gerade in ländlichen Bereichen möchte ich das Ehrenamt nachhaltig stärken und Strukturen schaffen die auf Dauer halten.

Forstwirtschaft und Jagd

Ich mache mich stark für den Schutz bestehender Wälder und internationale Aufforstung. Wälder und Moore sind Hüter von Biodiversität und wirksame Kohlenstoffspeicher und uns damit eine große Hilfe im Kampf gegen den Klimawandel. Deutschland braucht ein modernes Wildtiermanagement. Für die Seuchenprävention sowie Wildschadenminimierung ist die Jagd unerlässlich.

Nachhaltige Entwicklung

Gerade für die Zukunft nachfolgender Generationen müssen wir unser gesellschaftliches und politisches Handeln und unsere Entscheidungen auf den Prüfstand stellen. Dabei sind vorhandene Ressourcen unter Einbeziehung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte sorgsam und verantwortungsvoll zu nutzen.

News

Die EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen regt auf EU-Ebene eine Überprüfung des Wolfsschutzstatus an, wie vom EU-Parlament letzte Woche in einem Beschluss gefordert. Sie erkennt an, dass die wachsende Zahl von Wölfen zu Konflikten führt. Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem regional differenzierten Bestandsmanagement, den wir als FDP im Koalitionsvertrag verankert haben. https://www.deutschlandfunk.de/eu-kommission-will-schutzstatus-fuer-woelfe-ueberpruefen-106.html

Tierschutz - EU-Kommission will Schutzstatus für Wölfe überprüfen
Die Europäische Union prüft eine Lockerung des Schutzstatus für Wölfe.

Das Bundesamt für Naturschutz hat gestern den Bestand an Wölfen mit mindestens 1.175 sicher nachgewiesenen Tieren beziffert. Diese Zunahme erhöht auch die Zahl der Konflikte, besonders im Bereich der Weidetierhaltung. Das zeigt einmal mehr die Notwendigkeit der Überarbeitung des Wolfsmanagements, wie wir es im Koalitionsvertrag vereinbart haben. https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-11/woelfe-ausbreitung-rudel-brandenburg-naturschutz?utm_referrer=https%3A%2F%2Ft.co%2F

Der Montag der neuen Sitzungswoche beginnt mit einem Interview für die heutigen ARD-Tagesthemen. Das „Berggeschrey“ ⚒️ im Erzgebirge, womit die von Unternehmern initiierten Demonstrationen überschrieben sind, waren Gegenstand der Fragen. 📺 Schaut heute Abend ab 22:45 rein 😊

Mein politischer Werdegang

  • 2007

    Eintritt in die FDP

  • 2010

    bis 2017 Vorsitzende von FDP-Ortsverbänden im Erzgebirge

  • 2015

    bis 2016 Beisitzerin im Landesvorstand der FDP Sachsen

  • 2016

    bis 2018 Beisitzerin im Kreisvorstand der FDP Erzgebirge

  • 2018

    bis 2019 Generalsekretärin des Kreisverbandes

  • 2019

    Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Erzgebirges

  • 2021

    Wahl in den Deutschen Bundestag

Unser Büro

Karsten Prauße

Wahlkreisbüro

Katja Rülke

Wahlkreisbüro

Kontakt

Haben Sie eine Frage oder ein Anliegen? Dann melden Sie sich gerne bei uns.
E-Mail an das Büro Berlin: ulrike.harzer@bundestag.de
E-Mail an das Wahlkreisbüro: ulrike.harzer.wk@bundestag.de

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Bundestagsbüro Berlin

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 79170
Wahlkreisbüro Zschopau

Wahlkreisbüro Ulrike Harzer, MdB
Ludwig-Würkert-Straße 12
09405 Zschopau
Deutschland

Telefon
037 25 / 539 99 44